Die Autorinnen und Autoren

LESEFEST 2015 - NEUE TEXTE

Erstes Märzwochenende ist Lesefestzeit. NEUE TEXTE stellt nun schon zum dreizehnten Mal AutorInnen vor, die im vergangenen Jahr ein Buch (das kein Kriminalroman ist) veröffentlicht haben oder auf die Uraufführung eines Stückes verweisen können und in Graz/in der Steiermark leben oder hier geboren sind. Als special guests haben wir den Stadtschreiber László Garaczi eingeladen und jene Autoren und Autorinnen, die 2014 mit einem Literaturpreis ausgezeichnet worden sind.

Mit Spannung erwarten wir alljährlich die Debuts. Sind sie frisch, subversiv, entwickeln sie einen eigenen Sound, bewegen sie sich in Traditionen, reflektieren sie sie, brechen sie die Traditionen und in welcher Form?

Mit Interesse verfolgen wir die Publikationen und Uraufführungen der Kollegen und Kolleginnen. In welche Richtung entwickeln sie sich, versuchen sie sich in einer neuen Form, konturieren sie ihr Verfahren, welche Themen bearbeiten sie? Lässt sich allgemein etwas wie ein Trend ausmachen? Nur so viel sei verraten, ja, es gibt interessante Texte und: viele Autoren und Autorinnen setzten sich mit Formen der Kurzprosa auseinander. Aber kommen und hören Sie!

Wir verbeugen uns vor den LiteratInnen, die der Einladung für ein symbolisch zu nennendes Honorar folgen, und vor Ihnen, geschätzte Literaturinteressierte, verehrte LiteraturliebhaberInnen, die Sie mit Ihrem Interesse, Ihrer Offenheit und Ihrer Genussfähigkeit jene Atmosphäre entstehen lassen, die es braucht, um aus einer Veranstaltung ein Fest werden zu lassen: etwas, das sich eher innerhalb der Matrix des Schenkens und des Überflusses entfaltet als in den Kategorien des Kostens und des Nutzens.

Auch heuer bedarf es zweier Tage, um alle Publikationen vorzustellen, selbst dann, wenn wir die im Vorjahr eingeführte Spielregel beibehalten und keine Kriminalromane präsentieren, lässt sich doch beobachten, dass auf lokaler Ebene der Kriminalroman im Formalen seltener neue Wege beschreitet als andere Genres.

Die Struktur des Lesefestes haben wir belassen: Jedem Autor, jeder Autorin stehen 8 Minuten Lesezeit zur Verfügung, jeder Autor, jede Autorin hält eine kleine Einführung für eine Kollegin, einen Kollegen (3 bis 4 Minuten). Das Lesefest bietet dadurch einen weit gefächerten Überblick über literarische Neuerscheinungen arrivierter AutorInnen, aber auch Einblicke in Erstpublikationen. PreisträgerInnen steirischer Literaturpreise wie Valerie Fritsch und Helmut Schranz lesen aus neuen Texten, (Neo-)Lyriker wie Clemens Setz und Hans Helmut Hiebel präsentieren Gedichte, erfahrene Kurzprosa-AutorInnen wie Sissi Tax oder Mathias Grilj Miniaturen.

NEUE TEXTE hat sich von einer Protestveranstaltung im Kulturhauptstadtjahr 2003 zu einer der wichtigsten Grazer Literaturveranstaltungen etabliert, nicht zuletzt deshalb, weil Werke weniger von der literaturtheoretischen denn von der poetischen Seite beleuchtet und Kollegen und Kolleginnen mit den Einführungen betraut werden. Dass ein Fest Raum für Informelles und Kulinarisches bietet, ist eine schöne Selbstverständlichkeit, für die wir jedes Jahr ein wenig kämpfen müssen. Wir wünschen Ihnen, verehrte LiteraturliebhaberInnen, ein spannendes Lesefest 2015.

Birgit Pölzl und Elisabeth Wimmer



Kartenreservierung unter der Tel.: +43 / 316 / 71 11 33

Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl und LH Mag. Franz Voves laden zum Buffet.





Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK