©  © Peter Purgar

Heimo Puschnigg - © Peter Purgar

Les Lieds

Im ersten diesjährigen Konzert des Vereins "die andere saite" treten mit Nataša Mirković (Sopran) und Dagmar Hödl (Mezzosopran) zwei prononcierte Stimmen in Erscheinung um, einzeln und im Duett, also im sequentiellen und simultanen Plural, mit dem souveränen Pianisten und Liedbegleiter Heimo Puschnigg Werke von Se-Lien Chuang, Florian Geßler, Klaus Dorfegger, Robert Gutmann, Peter Lackner, Henrik Sande und Andreas Weixler zur Aufführung zu bringen.

Weiters werden Heimo Puschnigg und Siavosh Banihashemi als Interpreten ihrer eigenen Kompositionen auftreten. "Les Lieds" spannt aber auch einen Bogen zum internationalen Konzertprojekt "Le Lied – mon amour" des Jahres 2004, in dem KomponistInnen mehrerer Länder sich der vermeintlich überholten Gattung widmeten, u.a. in einem Konzert im großen Minoritensaal.

Es ist eine gute Tradition des Vereins "die andere saite", Besetzungen zu wählen, die oft und voreilig einer bestimmten historischen Epoche zugeordnet werden, um anschließend in praktischer dialektischer Arbeit gegen jene Klischees anzutreten, die in uns allen präsent sind, auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen. Ein besonders schönes Beispiel dieser feinsinnigen Strategie konnten wir zuletzt beim fulminanten Klaviertriokonzert im November 2014, gespielt von Robert Olisa Nzekwu, Ivan Turkalj und Jaime Wolfson erleben. Aber schon in den Jahren zuvor wurden von der anderen saite kammermusikalische Besetzungen mit Streichern und Klavier programmiert, dieser Bezug auf das 19. Jahrhundert setzt sich nun mit der Vorgabe "Lied" für Klavier und Gesang fort. Bestimmt dürfen wir aber hoffen, dass hier, im besten Sinne gleichwohl, eben nichts mit rechten Dingen zugeht – wie Florian Geßler, auf die Frage nach seinem eigenen Umgang mit der Gattung schon vor einem Dutzend Jahren bemerkte: "naturgemäß kann man heute keine vertonung mehr machen, also in dem sinne, dass die musik da irgendwie auf ein wort reagiert... das ist ja alles vollkommen lächerlich: da singt einer von blumen und das klavier trällert dazu, ein vollkommener blödsinn ..." *

Was dann also? - den Schaffenden bleiben Alternativen, dem geneigten Publikum bleibt keine: nur der Konzertbesuch verheißt Vergnügen und Aufklärung!

* Florian Geßler in einem Interview zum Abendprogramm der Konzerttournee "Le Lied - mon amour", 2004

Daniel Mayer

 

InterpretInnen:
Nataša Mirković – Sopran
Dagmar Anna Hödl – Mezzosopran
Heimo Puschnigg – Klavier
Siavosh Bahihashemi – Klavier

http://saite.mur.at





Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK